Lesen in Mülheim
Lesen in Mülheim
 

Lesen in Mülheim

Der anhaltend defizitäre städtische Haushalt beflügelt die Phantasie von Politik und Verwaltung. Sparen ist angesagt. Seit diese Parole ausgegeben wurde, wird sie nicht mehr hinterfragt.

Dabei ist "Sparen" weder die einzige, noch die einzig richtige Antwort auf knappe Kassen. Es gibt mehr als ein Beispiel dafür, daß in der Wirtschaft gerade die Unternehmen eine Krise überlebt haben, die in schlechten Zeiten investiert haben.

Sie haben nämlich in der Krise weiterhin Geld für Werbung und Personal ausgegeben und so ihre Marktanteile gehalten. Die kurzsichtigere Konkurrenz brachte sich in der Krise durch Angst-Sparen um Marktanteile und war nach der Krise - weg!

Deshalb hat sich unser Förderverein gegründet. Weil diese Erkenntnis auch für die ganze Gesellschaft zutrifft. In knappen Zeiten darf nicht an wichtigen Investitionen gespart werden. Die Stadtteilbücherei ist so eine Investition. Sie leistet einen wertvollen Beitrag für die Bildung und Ausbildung Heranwachsender.

Wer wirklich glaubt, ohne vernünftige Nachwuchs- und Bildungsarbeit auskommen zu können, der sollte mal mit den Kollegen vom Sportverein reden. Oder mit Sozialarbeitern und Richtern, die Dealer, Süchtige mit ihren "Ersatz"-Karrieren vor sich sitzen haben.

Wenn die Gesellschaft zu wenig Möglichkeiten bietet, sich zu bilden, zu entfalten und einen befriedigenden Platz in der Arbeitswelt einzunehmen, dann lassen sich die Menschen etwas anderes einfallen. Leider sind es oft keine guten Einfälle. Am Wiener Platz, im Böcking Park und anderen Stellen in Mülheim sieht man immer mehr Menschen, denen zum eigenen Leben offensichtlich nicht mehr viel einfällt. Die meisten von ihnen würden aber gerne einen anderen Platz in der Gesellschaft einnehmen.

2006 schafft der Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Sozialen Netzwerk (ISS)  einen Anfangsbestand von zweisprachigen Bilderbüchern (deutsch-türkisch) an, der der Stadtteilbibliothek Mülheim gespendet wird. - Das Projekt "Bilingus" wird auf den Weg gebracht: An Grund- und Hauptschulen im Bezirk 9 organisiert und finanziert der Förderverein Lesen in Mülheim zweisprachige Lesungen in Deutsch und Türkisch. Ausgebildete Schauspieler lesen abwechselnd in beiden Sprachen vor Klassen mit hohem Migrantenanteil.

2014 - Nach etlichen erfolgreichen Jahren verfolgen die meisten Vorstandsmitglieder des Vereins nun andere Lebenswege. Ersatz kann nicht gefunden werden. Auf meinen Antrag hin wird der Verein von Amts wegen aufgelöst. Das restliche Vereinsvermögen wird dem Verein Nachbarschaft Mülheim-Nord e.V. übertragen. (rb)

 

 
     
  © Umsetzung: michael bloch it-solutions • Konzept: roHbau-pe.deDatenschutz